Anästhesietechnische/r Assistent/in

Berufe mit Medizin

Die Tätigkeit im Überblick
Anästhesietechnische Assistenten und Assistentinnen wirken bei der Vorbereitung, Durchführung und Nachsorge von Narkosen mit.

Die Ausbildung im Überblick
Anästhesietechnische/r Assistent/in ist eine Ausbildung, die durch die Empfehlung der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) geregelt ist. Sie dauert in Vollzeit 3 Jahre, in Teilzeit höchstens 5 Jahre.

Typische Branchen
Anästhesietechnische Assistenten und Assistentinnen finden Beschäftigung in Anästhesieabteilungen von allgemeinen Krankenhäusern, Fach- oder Hochschulkliniken und in ambulanten Operationszentren und Facharztpraxen, die ambulante Operationen durchführen. 

Während der schulischen Ausbildung erwirbt man beispielsweise folgende Kenntnisse:

  • hygienische Arbeitsweisen kennen und einüben
  • medizinisch-technische Geräte vorbereiten, bedienen und nachbereiten
  • Schmerztherapie adäquat umsetzen, Patiententransporte geplant und strukturiert durchführen
  • Anästhesieassistenz geplant und strukturiert ausführen
  • bei Diagnostik und Therapie in der Ambulanz/Notfallaufnahme assistieren
  • bei Diagnostik und Therapie im Tätigkeitsfeld Endoskopie assistieren
  • im Tätigkeitsfeld Operationsdienst mitwirken
  • Kommunizieren, beraten und anleiten, in Gruppen und Teams zusammenarbeiten
  • berufliches Handeln an rechtlichen Rahmenbedingungen sowie Qualitätskriterien ausrichten

Praktikum
Im Praktikum bzw. in der Praxisphase arbeiten die angehenden Anästhesietechnischen Assistenten und Assistentinnen in der Anästhesieabteilung verschiedener Operationsbereiche sowie z.B. in den Bereichen Ambulanz und Endoskopie mit.

Quelle Text: Agentur für Arbeit