Handelsfachwirte und Handelsfachwirtinnen

Die Tätigkeit im Überblick
Handelsfachwirte und Handelsfachwirtinnen organisieren und überwachen Arbeitsprozesse im Einzelhandel sowie im Groß- und Außenhandel.

Die Ausbildung im Überblick
Die Ausbildung Handelsfachwirt/in ist eine doppelt qualifizierende Erstausbildung ("Abiturientenausbildung"). Sie führt zu einem Abschluss in einem anerkannten kaufmännischen Ausbildungsberuf (duale Berufsausbildung) und parallel dazu zu dem bundesweit einheitlich geregelten Abschluss Handelsfachwirt/in. Die i.d.R. 3-jährige Ausbildung wird an Bildungseinrichtungen des Handels und der Industrie- und Handelskammern sowie in Wirtschaftsbetrieben und in Berufsschulen durchgeführt. Daneben besteht die Möglichkeit, eine Weiterbildung zum Handelsfachwirt/zur Handelsfachwirtin zu absolvieren.

Typische Branchen
Handelsfachwirte und -fachwirtinnen finden Beschäftigung in Einzelhandels- sowie Groß- und Außenhandelsunternehmen und in Handel treibenden Unternehmen aller Wirtschaftsbereiche.

Während der Ausbildung zum Handelsfachwirt/zur Handelsfachwirtin erwirbt man z.B. Kenntnisse in den Bereichen:

  • Unternehmensführung und -steuerung
  • Führung, Personalmanagement, Kommunikation und Kooperation
  • Handelsmarketing
  • Beschaffung und Logistik
  • Vertriebssteuerung
  • Außenhandel

Ausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf, z.B.: Kaufmann/-frau im Einzelhandel, Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel der Fachrichtung Großhandel und Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel der Fachrichtung Außenhandel.

Spezialisierung während der Ausbildung
Im Rahmen der Ausbildung spezialisiert man sich auf einen der folgenden Bereiche: Vertriebssteuerung, Handelslogistik, Einkauf und Außenhandel.

Künstliche Intelligenz (KI) im Online-Handel
Chatbots, also Roboter für Kommunikationsaufgaben, werden mittlerweile bereits in Online-Shops genutzt, etwa für die Suche nach bestimmten Produkten oder für die Beantwortung standardisierter Fragen in Support-Foren. Die Entwicklung geht hin zu Künstlicher Intelligenz, also zu lernfähigen Chatbots, die eine immer feinere und komplexere Spracherkennung aufweisen und z.B. verknüpft sind mit Shop- und Warenwirtschaftssystemen. So können Roboter auch auf nicht standardisierte Fragen antworten und zu virtuellen Online-Beratern werden. Fachleute und Entscheider im Online-Handel werden sich mit dieser neuen Technologie auseinandersetzen und prüfen, inwieweit sich der Einsatz von KI für das jeweilige Unternehmen lohnt.

Quelle Text: Agentur für Arbeit