Zahnmedizinische Fachassistenten und Fachassistentinnen

Die Tätigkeit im Überblick
Zahnmedizinische Fachassistenten und Fachassistentinnen übernehmen Aufgaben in der Praxisorganisation, in der Vorbeugung von Zahnerkrankungen und unterstützen Zahnärzte und Zahnärztinnen bei der Diagnose und Behandlung von Zahn-, Mund- und Kieferkrankheiten.

Die Weiterbildung im Überblick
Zahnmedizinische/r Fachassistent/in ist eine berufliche Weiterbildung, die durch Zahnärzte- bzw. Landeszahnärztekammern geregelt ist.

Typische Branchen
Zahnmedizinische Fachassistenten und Fachassistentinnen finden Beschäftigung in Zahnarztpraxen und in Zahnkliniken.

Absolvierung folgender Kursteile:

  • Kursteil I: Gruppen- und Individualprophylaxe
  • Kursteile II (a und c): Herstellung von Situationsabformungen und Provisorien, Fissurenversiegelung von kariesfreien Zähnen
  • Kursteil III: Praxisverwaltung

Aufbaukurs Zahnmedizinische/r Fachassistent/in:

  • allgemeinmedizinische Grundlagen, zahnmedizinische Grundlagen
  • Ernährungslehre, Prophylaxe oraler Erkrankungen
  • zahnmedizinische Betreuung von Menschen mit Unterstützungsbedarf
  • Klinische Dokumentation
  • Arbeitssicherheit und Ergonomie
  • Grundlagen Abrechnungswesen, Praxisorganisation und -management, Qualitätsmanagement
  • Grundlagen Rechts- und Wirtschaftskunde
  • Kommunikation, Rhetorik, Psychologie, Grundlagen Informations- und Kommunikationstechnologie
  • Grundlagen Ausbildungswesen, Fortbildung, Pädagogik
  • Unterstützung bei kieferorthopädischen Behandlungen

Praktikum
Es ist ein Berufspraktikum von mindestens 250 Stunden zu absolvieren.

Quelle Text: Agentur für Arbeit