Zahnmedizinische/r Fachangestellte/r

Die Tätigkeit im Überblick
Zahnmedizinische Fachangestellte assistieren Zahnärzten und -ärztinnen bei Untersuchungen und Behandlungen, empfangen und betreuen die Patienten und organisieren die Praxisabläufe.

Die Ausbildung im Überblick
Zahnmedizinische/r Fachangestellte/r ist ein 3-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf im Bereich Freie Berufe.

Typische Branchen
Zahnmedizinische Fachangestellte finden Beschäftigung in erster Linie in Zahnarztpraxen, in kieferorthopädischen, oral- und kieferchirurgischen Praxen, in Zahnkliniken und in Hochschulinstituten für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde. Darüber hinaus finden sie auch Beschäftigung in Gesundheitsämtern.

Im Ausbildungsbetrieb lernen die Auszubildenden beispielsweise:

  • wie man bei der Behandlung von Patienten assistiert
  • welche Hygienemaßnahmen durchgeführt werden müssen
  • wie man Röntgenaufnahmen macht
  • wie die Möglichkeiten der Karies- und Parodontalprophylaxe aussehen und wie man sie den Patienten vermittelt
  • wie man erbrachte Leistungen für die Abrechnung erfasst
  • wie Patienten vor, während und nach der Behandlung betreut werden
  • wie man Patienten zur Mundhygiene anleitet und wie Gruppenprophylaxe betrieben wird
  • wie Behandlungsabläufe dokumentiert werden
  • wie Praxisabläufe organisiert werden
  • wie man Terminplanungen erstellt und überwacht

Darüber hinaus werden während der gesamten Ausbildung Kenntnisse über Themen wie Rechte und Pflichten während der Ausbildung, Organisation des Ausbildungsbetriebs und Umweltschutz vermittelt.

In der Berufsschule erwirbt man weitere Kenntnisse:
In berufsspezifischen Lernfeldern (z.B. Kariestherapie begleiten, Praxisabläufe organisieren) und allgemeinbildenden Fächern wie Deutsch und Wirtschafts- und Sozialkunde.

Quelle Text: Agentur für Arbeit