Finanzwirte und Finanzwirtinnen

Die Tätigkeit im Überblick
Finanzwirte und Finanzwirtinnen befassen sich als Beamte/Beamtinnen oder Angestellte bei Steuer- und Finanzbehörden mit der Verwaltung von Steuern wie Einkommen-, Körperschaft-, Grunderwerb- und Erbschaftsteuer. Sie betreuen Arbeitsgebiete im Bereich der Veranlagung, Bewertung, Vollstreckung, Betriebsprüfung bzw. Steuerfahndung. Im Zolldienst sind sie z.B. in der Zollabfertigung und Zollfahndung oder im Grenzaufsichtsdienst tätig.

Typische Branchen
Finanzwirte und Finanzwirtinnen finden Beschäftigung in erster Linie bei der Finanz- bzw. Steuerverwaltung sowie im Zolldienst. Darüber hinaus finden sie auch Beschäftigung in Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften, in Rechtsanwaltskanzleien, bei Consulting-Unternehmen, in Steuerberaterkammern, bei Banken und Kreditinstituten und bei Versicherungsunternehmen.

Künstliche Intelligenz (KI) in der Finanzbranche
Finanzdienstleister nutzen Künstliche Intelligenz bereits, um große Datenmengen auszuwerten und somit Kunden passgenauer anzusprechen, ihnen maßgeschneiderte Produkte anzubieten. In naher Zukunft könnten Chatbots oder Rob-Advisors (also Roboter für Kommunikationsaufgaben) auch Beratungsleistungen erbringen und z.B. Kundenfragen rund um das Angebotsspektrum der Banken beantworten, Zahlungsaufträge entgegennehmen oder Auskünfte zu Kontotransaktionen erteilen. Sie könnten auch Bankberater/innen bei Kundengesprächen assistieren und ihnen Beratungsinformationen während des Gespräches zur Verfügung stellen oder Wertpapierhändler/innen bei der Entscheidungsvorbereitung unterstützen. Für Fachleute in der Finanzbranche bedeutet dies ein hohes Maß an Weiterbildungsbereitschaft.

Quelle Text: Agentur für Arbeit